Vereehrte Besucherin, vereehrter Besucher,

die Bilder "Gelassenheit" und "Geduld" meines Comics haben Bewunderer gefunden. "Mut" und "Freiheit" fanden weniger Zuspruch. Das finde ich ungerecht. (Allerdings erstaunt es mich, dass überhaupt jemand Notiz von diesem Klamauk nimmt.) Wäre das anders, wenn die Blume unbeschadet bliebe?

 

Dazu muss ich anmerken, die Blume predigt Jahr für Jahr: "Dein Schicksal ist es da oben im Turm zu sitzen und duldsam zu sein; meines hier draußen zu bleiben, beständig und großzügig!" Sagt sie, nimmt und gibt, und wird kein Jahr groß genug mein Burgis zu erreichen, zu helfen oder sonst was.

 

Die Blume steht nämlich für Gefallen und Gefälligkeit.

 

Freiheit und Gefallenwollen geht aber nicht. Freiheit muss man sich nehmen, und das gefällt aber vielen nicht! Das ist so!

 

Also, ich finde schön, wie Burgis sich die Freiheit (den Schmetterling) nimmt und sanft zu Boden schwebt. Da kann sie die Blume ja immer noch gießen. Das keiner mehr zu ihr hochblickt, wird sie schon verschmerzen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Nadja (Donnerstag, 26 August 2010 10:12)

    Ich glaube es hat weniger mit der Blume zu tun, sondern eher mit den Farben. Es würde niemand wirklich zugeben, aber das Bild der braven Frau (blasse Farben) im Turm gefangen der Erwartungen anderer ist gefällt tief verankert unserer Gesellschaft. Das Bild Mut hat dagegen kräftige Farben verdient! Den Mut auszubrechen trotz unkalkulierbaren Gefahren gibt das Gefühl von Lebendigkeit und man nimmt die Farben der Welt intensiver war. Und das Bild Freiheit? Ich denke vielen gruselt das einheitliche Schwarz der Nacht und Burgis scheint darin zu versinken. Ich sehe dagegen einfach nur die Freiheit mit dem Allgegenwärtigen eins zu werden und seinem Horizont zu erweitern. Und da kann Burgis es wirklich leicht verschmerzen, wenn keiner mehr zu ihr hochblickt, weil ihr Blickwinkel um ein vielfaches gewachsen ist.

  • #2

    Walburga Weigmann (Donnerstag, 26 August 2010 10:40)

    Stimmt!