Meine Fingernägel

waren fast abgebissen, als ich neulich ein neues Malprogramm ausprobiert habe. Was für begeisternde Ergebnisse! Einiges zeige ich bei Meine Bilder - Aktuelles. Aber dann fragte meine Tochter: "Schön, aber was willst du damit machen?" Ja was? Man könnte sie ausdrucken und rahmen und an die Wand hängen, (wenn man Drucke mag.) Ich könnte einer Freundin die Klimt-Version ihres Hundes über dem Jugendstil-Sofa empfehlen. Allerdings hängt da schon ein Hopper-Druck. (Genauer gesagt "Gas", also gibt es etwas besseres als das? Es passt perfekt zum komplexen Einrichtungsstil der USA-Reisenden Stephen-King-Leserin.) Das Hunde-Klimt-Bild ist zwar auch dekorativ, aber es ist und bleibt doch trotzdem irgendwie ein Fake. Dazu kommt noch, das die Vorlage (das Foto) schon gut sein muss, um ein gutes programmgemaltes Gemälde zu erhalten. Also muss ich meine Doppelportraits weiterhin selber malen, denn da habe ich meist nur ein paar unattraktive Schnappschüsse. Außerdem ist es mir noch nicht gelungen einen Osterhasen zu fotografieren, oder gar einen Osterhund. Davon handelt aber das von mir illustrierte Kinderbuch.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0