Kritik spornt an!

Einer meiner Lieblingskritiker machte mich darauf aufmerksam, dass ich mich nicht wundern soll, wenn mein Blog so wenig Resonanz erhält, wenn ich ihn selbst so vernachlässige. Denke ich also "okay", ab jetzt schreibe ich eine wöchendliche Kolumne, egal, ob die Welt das braucht. Ach, zum Thema "Welt" fällt mir auch gerade was ein. Oliver Kalkofe schreibt in seiner TV Glosse ...Bleibt nur die Frage, ob wir die kaputte Erde einfach so im All liegen lassen dürfen, oder wo wir den nächsten Sondermüllkontainer finden...

 

Nun, ist das jetzt schon amtlich, dass wir im Arsch sind? Ich dachte erst 2012 - aber man muss ja vorrausschauend denken - ich weiß! Aber eigentlich ist das nicht meine Art. Nichts ist für immer - ich weiß. Aber zu allen Zeiten gab es Miesmacher, die den Weltuntergang prophezeihten. Kein Grund, kein Haus zu bauen oder keinen Baum zu pfanzen. Oder keinen Roman zu schreiben. Oder???

 

Na ja, im Moment ist es jedenfalls nicht leicht optimistisch zu sein. Ich versuche es mit selbstverhängter Nachrichtensperre (aber ich lese doch so gerne!), mit Verblödung durch Browsergames (Wurzelimperium - lechz!), und mit einer gewissen Fatalität, die es mir erlaubt unerwünschtes zu überleben, und auch Ungeheuerlichkeiten, die es zur Zeit massenhaft gibt.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0